Stiftung, ganzheitliche Kinder- und Jugendhilfe

Wofür Sie stiften

Die Stiftung dient der Förderung ganzheitlicher Hilfen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund ihrer Probleme, Krankheit oder Behinderung Hilfe benötigen in ihren Beziehungsbereichen zu sich selbst, zu anderen Menschen und zu Gott.

Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch

  • Unterstützung der von Herzogsägmühle getragenen gemeinnützigen Jugendhilfearbeit
  • Unterstützung der durch die Kinderhilfe Oberland – gemeinnützige GmbH – getragene, gemeinnützige Kindergartenarbeit
  • Bereitstellung geeigneter Einrichtungen und anderer Voraussetzungen für eine ganzheitliche Betreuung benachteiligter junger Menschen, insbesondere Sicherstellung der Beschulung für Schulverweigerer (Schule im Internet)
  • Beschaffung von Geld- und/oder Sachmitteln für die Aufgaben der Stiftung

Dazu kann die Stiftung einzelne junge Menschen in Einrichtungen der Stiftung oder von Herzogsägmühle unterstützen, wenn öffentliche Kostenträger den ganzheitlichen Hilfebedarf nicht ausreichend finanzieren.

Durch diese Hilfe nutzt Chris seine Chance:

Deutschland ist in Europa das Land mit der höchsten Quote von Schulverweigerern und Schulschwänzern. Diese alarmierende Fehlentwicklung in einem Bildungssystem, das zwar selektiert und den Absolventinnen und Absolventen der Schulen gute Berufsschancen eröffnet, dabei aber Schülern mit Lernbehinderungen und Verhaltensproblemen zuwenig gerecht wird, ist in der öffentlichen Wahrnehmung weitgehend ausgeblendet.

Chris (Name geändert) ist jetzt 13 Jahre alt. Er konnte in keiner Schule angemessen gefördert werden; nach einem sexuell motivierten Übergriff auf einen Mitschüler im Grundschulalter (!), entsprechenden Sanktionen und nachfolgend mehreren gescheiterten Therapieansätzen verband er Schule stets mit "Ort des Schreckens", "Ort der Angst", "Ort des Zwangs". Chris wurde von den Erwachsenen entsprechend mit größtem Argwohn beobachtet. Ein altersgemäßer Umgang mit Gleichaltrigen war für ihn nahezu unmöglich, weshalb er sich immer mehr abkapselte, über ein Jahr kein Wort in der Schule sprach und schließlich als "unschulbar" galt. Auch eine vorgesehene Eingliederung in eine Hauptschule zur Erziehungshilfe scheiterte.

Über die Aufnahme- und Klärungsstelle NUSSSCHALE in Argenbühl kam Chris in den Fachbereich Kinder- und Jugendliche Herzogsägmühle; der intensive Klärungsprozess führte zur Wiederaufnahme von Therapie für ihn - und zur Wiederaufnahme seiner unterbrochenen Schullaufbahn. Mittels eines eigens auf ihn abgestimmten Unterrichtsplans unter Einbezug von "Unterricht im Internet" gelang es, seine Schul- und Lernlust wieder zu wecken und seine Wissensdefizite ansatzweise bereits wieder auszugleichen.

Die auch in anderen Fällen überaus ermutigenden Erfahrungen in der internet-gestützten Beschulung für Schulverweigerer und Schulversager, die von den pädagogischen Fachkräften in den vergangenen 2 Jahren gemacht wurden, führten nunmehr zur Planung, dieses Angebot auszubauen, zu intensivieren und in eigens dafür auszubauenden Räumen für Kinder aus der gesamten Region Kempten/Isny anzubieten. Der Herzogsägmühler Fachbereich Kinder und Jugendliche wird dabei tatkräftig unterstützt von der "Stiftung ganzheitliche Kinder- und Jugendhilfe", die vom engagierten Ehepaar Zimmermann aus Weiler-Ellhofen ins Leben gerufen worden ist. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, angesichts zurückgehender öffentlicher Mittel und kirchlicher Zuschüsse sozial aufgeschlossene Privatpersonen und Unternehmer für die unmittelbare Unterstützung der heilpädagogischen Arbeit mit benachteiligten jungen Menschen zu gewinnen. Mit der Finanzierung des Ausbaus eines großen alten Bauernhofes im Häfeliswald bei Buchenberg und der dortigen Errichtung einer modernen Beschulungsmöglichkeit speziell für Schulverweigerer und -versager setzen die Stiftungsgründer ein Zeichen: Privatinitiative statt Jammern über den Staat ist gefragt!

Sinn und
Zukunft stiften

 Startseite . Datenschutzerklärung . Impressum . Kontakt

designed by Telezentrum Herzogsägmühle